Als Frau in einem Männerberuf

Ich habe am 01. August 2018 eine 3 jährige Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik angefangen. Auch wenn der Logistiker noch als typischer Männerberuf betrachtet wird, fühl ich mich hier sehr wohl.

Ausbildung im Lager bei SMV

Es war schwierig für mich einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Zwar schreiben Unternehmen in ihren Stellenausschreibungen, dass sie sowohl weibliche als auch männliche Auszubildende suchen, doch hat nicht jedes Unternehmen die Möglichkeit, auch Frauen auszubilden. Als Bewerber weiß man dies nicht, aber aus Erzählungen der Berufsfachschule bekommt man da einiges mit. Es hat zwar ein bisschen länger gedauert, bis ich einen Ausbildungsplatz gefunden habe, aber ich habe nicht aufgegeben zu suchen und habe mich weiterhin beworben.


Ansonsten habe ich noch keine negativen, mit Vorurteilen belasteten Vorwürfe gehört. Die überwiegende Reaktion auf meine Berufsausbildung ist sehr positiv und die meisten finden es toll, dass ich diesen Beruf ausübe. Eigentlich alle aus meinem beruflichen Umfeld sind der Meinung, dass auch Frauen diesen Job ausführen können. Es ist wirklich toll, so viel Unterstützung im Rücken zu haben.

Sicher hört man einiges und liest auch viel im Internet zu diesem Thema, dass es für Frauen im Männerberuf nicht einfach ist, aber bei SMV habe ich das absolut nicht so erlebt. Weder war es am Anfang schwierig, Anknüpfung zu den Kollegen hier zu finden, noch musste ich mich ihnen gegenüber mal behaupten. Alle sind bei SMV total offen und super nett, sodass ich mich hier sehr gut aufgehoben fühle.


Autorin: Sarah Schuchmann, 1. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weiterlesen …