Sitzen heißt wohlsitzen …

… nach diesem Motto stellt das Löhner Familienunternehmen SMV besondere Sitzlösungen her, die einen Beitrag zur Work-Life-Balance leisten. Was das erfolgsgeheimnis ist? So viel sei verraten: ein lockeres und familiäres Arbeitsumfeld trägt sicherlich genauso dazu bei wie der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Lieferanten – und natürlich die außergewöhnlichen Sitzlösungen aus schwer entflammbaren, akustisch wirksamen oder individuell hergestellten Möbel in modernem Design, die die Kunden sehr zu schätzen wissen.

Ein buntes, aber stimmiges Farbkonzept und eine Vielzahl unterschiedlich gestalteter Arbeitsbereiche – wer die Räumlichkeiten des Sitzmöbelherstellers betritt, befindet sich nicht in einer Ausstellung für innovative und kreative Arbeitsbereiche, sondern steht inmitten der Büros der Mitarbeiter des Sitzmöbelherstellers SMV. „Wir stellen nicht nur die unterschiedlichsten Sitzmöbel her, sondern nutzen sie in Verbindung mit unterschiedlich gestalteten Kommunikationsbereichen tagtäglich auch selbst“, erklärt Inge Brünger-Mylius, Geschäftsführerin bei der SMV Sitz- und Objektmöbel GmbH. „Wir stehen zu 100 Prozent hinter allen Produkten, die wir entwickeln und herstellen und wissen deren Vorteile zu schätzen. Da ist es doch eine logische Folge, dass wir auch selbst davon profitieren wollen.“
Einzel- und Doppelbüros findet man (bis auf wenige Ausnahmen) gar nicht mehr; seit Mitte 2015 arbeiten die Mitarbeiter in einem innovativen Open-Space-Raumkonzept, das ihnen unzählige Freiräume bietet. Denn auch feste Arbeitsplätze gibt es hier nicht: „Wir nennen das Communication-Area“, erklärt Inge Brünger-Mylius. „Jeden Morgen haben die Mitarbeiter die freie Wahl, wo sie sich hinsetzen: Je nach Projekt finden sie sich jeden Morgen neu zusammen. Alle Unterlagen befinden sich in Bürocontainern, die einfach mitgenommen werden.“ Und einen weiteren Vorteil hat diese Art des Arbeitens auch: „Durch diese Arbeitsweise sind übrigens schon etliche neue Freundschaften unter den Mitarbeitern entstanden.“
Dass das Team stark zusammengewachsen und schon praktisch eine kleine Familie geworden ist, die derzeit aus rund 35 Mitarbeitern besteht, ist kein Zufall. Denn das im Jahr 1994 von Felix Brünger als Tochterunternehmen von Febrü gegründete Unternehmen, das nur ein Jahr später durch seine Tochter Inge Brünger-Mylius übernommen wurde, und von da an als Sitzmöbelhersteller unabhängig von Febrü auf eigenen Beinen stand, vereint bis heute Eigentum und Leitung in einer Hand. Und damit das auch in Zukunft so bleibt, setzt die Geschäftsführerin auf Beständigkeit und stabile Beziehungen. Dazu trägt nicht nur die Tatsache bei, dass beispielsweise ihr Ehemann, der unter anderem für den Bereich IT und Technik verantwortlich ist, und ihre beiden Söhne – Björn Mylius ist im Vertrieb und Jan Mylius ist im Einkauf sowie in der IT tätig – fest im Team sind. Die Zusammenarbeit funktioniert auch über Generationen hinweg: „Jüngere Mitarbeiter werden für ihre unbekümmerte Initiative und für frische Impulse geschätzt, ältere Menschen bringen Verlässlichkeit und Erfahrung mit ein“, erklärt Inge Brünger-Mylius. „Wir alle schätzen ein Arbeitsklima, das von persönlicher Identifikation mit der Aufgabe, von Begeisterung, Spaß und vom Engagement jedes Einzelnen geprägt ist.“

UMGESETZTE VISIONEN
Mit der ersten Hausmesse im Jahr 2001 hat es das Unternehmen geschafft, die Aufmerksamkeit für seine Sitzmöbel zu verstärken – zunächst waren es vor allem Sessel und Stühle, die hauptsächlich aus Italien importiert und über SMV verkauft wurden. Doch keine fünf Jahre später entwickelte Inge Brünger-Mylius mit ihrem Team die ersten eigenen Produkte. „Mit innovativen Konzeptlösungen machen wir uns frei von festgefahrenen Regeln. Wir haben unsere Vision von den Loungemöbeln der Zukunft und fordern uns gerne selbst heraus“, erklärt die Geschäftsführerin. Deshalb sind es keine 08/15-Sitzmöbel, auf die sich SMV spezialisiert hat – sondern solche, die immer etwas Besonderes an sich haben. Beispielsweise hat sich SMV darauf fokussiert, schwer entflammbare oder akustisch wirksame Sitzmöbel herzustellen. „Wir können auch beide Eigenschaften in einem einzigen Sitzmöbel vereinen.“ Die schwer entflammbaren Sitzmöbel sind seit 2010 sogar nach den Brandschutzvorgaben zertifiziert; die Akustikmöbel werden regelmäßig im Prüflabor auf ihre akustische Wirksamkeit hin gemessen.

PASSGENAUE KONZEPTE
Für Kunden mit ganz speziellen Wünschen, stellt SMV auch individuelle Sonderanfertigungen her – und das schon ab einer Stückzahl von einem Sitzmöbel. „Wir wollen nicht einfach nur mit einer Lösung überzeugen, wir wollen unsere Kunden begeistern! Nach den individuellen Vorgaben unserer Kunden entwickeln wir deshalb mit unseren Partnern passgenaue Konzepte“, erklärt Inge Brünger-Mylius. „Und wenn wir mal ehrlich sind: All unsere Produkte sind entstanden, weil wir Kunden zugehört haben und daraus ableiten konnten, was sie benötigen. Das eine oder andere Möbelstück hätten wir sonst vermutlich gar nicht so entwickelt, wie es jetzt ist.“

AUSGEZEICHNETE SITZMÖBEL
„Als Familienunternehmen zeichnen wir uns durch ehrliche, verlässliche und partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten aus. Wir halten, was wir versprechen. Diese Bodenständigkeit ist unsere Grundlage für innovative Ideen und kreative Lösungen mit Mehrwert, die immer positive Signale am Markt setzen.“ Zudem achtet SMV darauf, ressourcenschonend zu produzieren und eine verantwortungsvolle Materialauswahl zu treffen. Dazu wird teilweise FSC-zertifiziertes Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern eingesetzt. SMV ist Ökoprofit® zertifiziert für den nachhaltigen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen.
Das außergewöhnliche Konzept von SMV machte sich schnell bezahlt: Im Jahr 2014 erhielt der Sitzmöbelhersteller unter anderem den „Plus X Award“ als innovativste Marke. Gleich ein Jahr darauf gab es erneut Grund zur Freude: SMV gewann den Award der inter airport europe in der Kategorie „interDesign“. „Auch für den ‚German Design Award‘ wurden wir nominiert und mit einer Special Mention bedacht“, erzählt Inge Brünger-Mylius.
Nicht nur deutschland- sondern auch europaweit gibt es eine Reihe von Kunden, die bereits die vielfältigen Sitzmöbel von SMV in ihre Räumlichkeiten integriert haben. Dazu gehören unter anderem die Senatsverwaltung in Berlin, die im Loungebereich den Loungesessel SANTORIN und das Tischgestell SAPHIR einsetzt, die Uni Wolfsburg, die mit dem Elementpolstermöbel WAVE und dem Sitzhocker TUBE ihre Bibliothek ausgestattet hat, das European Patent Office in Rijkswijk, das gleich eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte, wie beispielsweise die MAI THAI-Barhocker, den Couchtisch ENTREE, den Leichtbaustehtisch LIGHT@STAND und die CUBE-Hocker einsetzen, und viele weitere kleine, mittelständische und große Unternehmen, die das breitgefächerte Programm von Lounge- und Empfangsmöbeln, Besucherstühlen und Barhockern bis hin zu den passenden Tischen und Accessoires nutzen.
„Wir versuchen, zu verblüffen, also Dinge zu tun, mit denen der Kunde nicht rechnet. Und das schaffen wir immer wieder“, erläutert Björn Mylius, Vertriebsleiter bei SMV. „Unsere Möbel sind unser Beitrag zur Work-Life-Balance. Die Arbeitswelt ist anstrengend genug, deshalb schaffen wir Gegenpole, Orte der Entspannung, Lounge-, Warte- und Ruhezonen – und zwar für das Büro, den Flughafen oder für Wohlfühlbereiche für Kunden und Mitarbeiter. Wir finden, dass jeder Ort es verdient hat, dass man sich dort wohlfühlen kann.“
Entscheidend sind bei SMV die außergewöhnlichen Ideen. Geht nicht, gibt es nicht – im Gegenteil, die Mitarbeiter entwickeln neue Sitzlösungen nach dem Motto: „Warum versuchen wir es nicht einfach?“ Ohne sich Grenzen zu setzen, denn „wer sich schon zu Beginn Grenzen setzt, kann sich selbst nicht überraschen“, sagt Inge Brünger-Mylius abschließend.

Artikel: Facts 06-2016

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weiterlesen …