Mythos B1 bei Polstermöbeln

Zweimal im Jahr findet bei SMV ein Brandschutzseminar statt. Am 26. November hat der Spezialist für Akustik- und Brandschutz-Polstermöbel zum letzten Seminar für 2018 eingeladen.

Zahlreiche Fachhändler der Branche, Architekten, Innenarchitekten und Entscheider fanden den Weg nach Löhne. Dort wurden die Teilnehmer von zwei Brandschutzexperten durch den Tag geführt. Zum einen klärte Holger Bräuer vom Brandhaus Rhein-Main den Mythos B1 auf und verdeutlichte, dass Polstermöbel die Baustoff-Norm B1 nie erfüllen können.

Entscheidend sei für Polstermöbel die Brandschutz-Norm DIN 66084, die aus den Normen DIN 1021 Teil 1 und 2 und der DIN 54341, dem Papierkissentest, zusammengesetzt ist. Erst dann ist ein Übergreifen auf andere Möbel garantiert und ein sicherer Einsatz im öffentlichen Raum zertifiziert. Bräuer betonte: „Es wird nicht geprüft, ob eine Probe brennt, sondern nur wie schnell beziehungsweise ob die Probe das Feuer auf ein anderes Material überträgt. Im Kern also die Ausbreitungsgeschwindigkeit.“

Erste Unklarheiten wurden durch seinen Vortrag aus dem Weg geräumt. Viele Teilnehmer waren sich unsicher, weil in einer Vielzahl von Ausschreibungen B1 gefordert wird. Der Experte gab den Tipp: „Sie haben zwei Optionen: Entweder Sie bieten Möbel nach DIN 66084 an oder Sie müssen den Auftrag ablehnen. Sollten Sie ein Produkt verkaufen, in dem zwei B1-Materialien verbaut sind, die in der Kombination nicht zertifiziert sind, haben die ursprünglichen Zertifikate keine Gültigkeit mehr.“ Er wisse um das gefährliche Halbwissen zahlreicher Entscheider, wolle aber gemeinsam mit SMV den Brandschutz bei Möbeln angehen.

Zum anderen demonstrierte Kai Rudolphy, Brandschutzexperte von SMV, die Theorie an Hand der Praxis. Während eines Live-Versuchs veranschaulichte er genau, auf welche Details zu achten sind. So gilt, dass B1 + B1 nicht gleich schwer entflammbar ergibt. Die passende Wahl des Polsterverbundes ist entscheidend. Darauf hat sich SMV spezialisiert und gibt sein Know-how in der Thematik Brandschutz an Fachhändler, Architekten, Innenarchitekten und Entscheider der gesamten Branche weiter.

Die nächsten Termine stehen schon: 25. März 2019 und 18. November 2019. Melden Sie sich gerne an.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weiterlesen …