Sitzen mit ... Vernunft

Fachklinik Allgäu setzt auf natürliches Design
SMV-Sitzbereich mit hohen Hygiene-Standards

Referenzbericht Fachlinik Allgäu in Pfronten

Ankommen und sich sofort wohlfühlen – dazu lädt der neue Wartebereich der Fachklinik Allgäu in Pfronten seit der Neugestaltung ein. Die Klinik ist auf Psychosomatik und Pneumologie spezialisiert und wünschte sich für den neuen Pflegestützpunkt eine Neuausstattung, die ein entspannendes Ambiente ermöglicht. Fündig wurden Sie bei SMV. Das Familienunternehmen designt Möbel, bei denen Design und Funktion Hand in Hand gehen: Denn SMV erschafft moderne Sitzgelegenheiten, die dem Klinikalltag in allen Lagen gewachsen sind.

Vielfältige Ansprüche
Jung und Alt, Groß und Klein, leicht und schwer… die Zielgruppe von Kliniken ist riesig. Daher ist es eine große Herausforderung, die Einrichtung so zu planen, dass sich möglichst alle Patientinnen und Patienten gut aufgehoben fühlen. „Wir wollten ein angenehmes Wohlfühlambiente sowohl für Patientinnen und Patienten als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen“, erzählt Andreas Nitsch, Geschäftsführer der Fachklinik Allgäu, der sich an die Firma Staehlin in Kempten wandte.

Erfahrener Fachhandel in den Bergen: Staehlin
Als ein interdisziplinäres Team aus den Fachrichtungen Management, Innenarchitektur, Gestaltung, Raumausstattung und Schreinerhandwerk verfügen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des 1855 gegründeten Unternehmens über gebündelte Fachkompetenz. Christian Pickert, Quality Office Consultant, beriet die Fachklinik bei der Auswahl der Möbel und stellte direkt fest, dass SMV der beste Partner für dieses Projekt sei. „Die größte Herausforderung war es, Funktion, Budget und Design zu verbinden. Hierfür passen die SMV Produkte perfekt, denn die Produkte erfüllten alle Anforderungen hinsichtlich Hygiene und Brandschutz. Trotzdem ist das Design nicht so funktional, sondern einladend und modern“, beschreibt Pickert.

Sanfte Farben mit alpinem Charakter
Ziel der Umgestaltung war es, einen attraktiven Wartebereich für die Patientinnen und Patienten sowie einen gemütlichen Aufenthalts- und Pausenraum zu schaffen, die sich perfekt in das Alpen-Setting der Klinik eingliedern.
Der große, offene Wartebereich mit Schwesternzimmer, großer Fensterfront und diversen Ein- und Ausgängen ist ein Ort des Kommens und Gehens. Hier sorgen seit der Umgestaltung zwei Dreisitzer, ein Zweisitzer und ein Sessel der Blogger-Serie (Design by eigenart Designstudio) für eine in sich abgeschlossene und doch offene Wartezone. Drei verschiedene Stoff-Kolorierungen greifen die natürlichen Farbnuancen der Berge auf: Die Farben Taupe, Sisal und Perle harmonieren perfekt mit den hölzernen Raumtrennern und dem Boden in Holzoptik, während sich die schwarzen Türrahmen perfekt im dunklen Metallgestell von Blogger wiederfinden. „Blogger hat eine feste, hohe Sitzfläche, was vor allem für ältere Patienten besonders wichtig ist. Als Bezug wählten wir für den Kunden Vale aus, der besonders strapazierfähig, desinfektionsmittelbeständig und abwaschbar ist. In einer Klinik müssen Sitzgelegenheiten oft mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert werden. Das glatte Design von Blogger passt da ebenfalls hervorragend zu“, beschreibt Pickert.
Zusätzlich wurde ein Aufenthaltsraum mit zwei brandschutzzertifizierten Zweisitzern der Serie Parallels ausgestattet. Der Bezug Vale in der Farbe Taupe fügt sich unaufdringlich in die Vielzahl anderer Sitzgelegenheiten in dem großen Raum ein.

Rundum einladend und zweckgemäß
„Die Möbel passen sehr gut in unser Ambiente im Alpinchic-Stil und machen den Pflegestützpunkt zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlt“, erzählt Andreas Nitsch zufrieden. „Alle unsere Wünsche wurden erfüllt und teilweise sogar noch übertroffen.“ Auch Pickert und das Team von SMV sind zufrieden mit dem Ergebnis. „Mit SMV lief alles wie gewohnt unkompliziert. Wir erhielten eine gute Beratung und alle Fragen wurden schnell geklärt. Wir freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Projekt.“ So erhielt die Fachklinik Allgäu in Pfronten einen Raum, in dem die Patienten in Ruhe ankommen können.

 

Fotos: Hans-Martin Kudlinski

Zurück