Erste Hilfe im Büro

Sicher ist sicher – Erste Hilfe und gefahrenlose Arbeitsplätze im Büro
Im Büro lauern überall Gefahren. Heißer Kaffee, herumliegende Materialen aber auch unsere täglichen Büromaterialien wie Papier. Wie schnell hat man sich verbrüht, ist gestolpert oder hat sich geschnitten? Da ist es wichtig, im Notfall vorbereitet zu sein.

SMV - sichere Arbeitsplätze

Als erstes gilt es potenzielle Unfallquellen zu vermeiden:

• Offene Schranktüren und Schubladen schließen
• Wackelige, kaputte Bürostühle reparieren
• Kabelsalat sortieren
• Überlastete Mehrfachsteckdosen austauschen (immer am besten durch einen Fachmann)
• Fluchtwege freiräumen
• Richtiger Umgang mit Büromaterial wie Scheren, Tackern, etc.

Sollte es dennoch zu Notfällen kommen, ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter die Grundlagen der Ersten-Hilfe kennen und es ausgebildete Ersthelfer im Unternehmen gibt.

Generell gilt nämlich: Jeder Mensch ist vom Gesetz aus dazu verpflichtet, bei einem Notfall zu helfen und das Unternehmen selbst ist verpflichtet, Ersthelfer ausbilden zu lassen, die im Notfall alarmiert werden können. Diese Mitarbeiter müssen ihre Kenntnisse im Rahmen von Weiterbildungen regelmäßig mindestens alle 2 Jahre auffrischen und erweitern.

SMV - sichere Arbeitsplätze

Im wirklichen Notfall ist es wichtig, das nötige Equipment zu besitzen, (mindestens ein Verbandskasten und je nach Betriebsgröße ein kleiner oder großer Betriebsverbandkasten) und sich an die Versorgungs- / Rettungskette zu halten: Ersthelfer wird zu dem Unfall gerufen, verschafft sich einen ersten Eindruck der gesundheitlichen Lage und alarmiert dann bei Bedarf den Rettungsdienst. In Absprache mit dem Rettungsdienst müssen dann die nötigen Versorgungsmaßnahmen ergriffen werden, bis dieser eintrifft und übernehmen kann.

Zum Abschluss noch 2 Tipps, die in Stresssituationen Gold wert sein können:

Tipp 1: Ein Plakat mit Bildern zu Erste-Hilfe-Maßnahmen (stabile Seitenlage oder der Mund-zu-Mund Beatmung) + Notrufnummern des Rettungsdienstes (112 oder 110) kann in Stresssituationen wertvolle, manchmal sogar lebensrettende Dienste leisten.

Tipp 2: Legen Sie für jeden Mitarbeiter einen Notfallkontakt mit Telefonnummer und Adresse an. Dieser kann im Notfall kontaktiert werden und evtl. wertvolle Infos zu Allergien, Unverträglichkeiten o. Ä. geben.

Always stay safe!

Zurück